Anwendung im Schiffsbau

Als ich 2011 Franz Stapelbrock kennenlernte und wir Gedanken über unser Leben und Wirken austauschten, stellten wir eine Reihe Gemeinsamkeiten über unser Wirken in und mit der Natur und Naturmaterialien fest. Franz‘ Augen begannen zu leuchten, als er meine Arbeitsmappen mit den Nachweisen zu Arbeiten in den Bereichen Bildhauerei, Schreinerei, Restauration, Zimmerer und Baumstammhaus  sah.

Inspiriert stellte er mir seinen Marinekork vor und empfahl, auch mal dieses Material zu begutachten und auf verschiedene Weise zu testen. Zunächst war ich argwöhnisch, überzeugte mich allerdings sehr bald von der Qualität dieses Naturmaterials. So begann unsere Zusammenarbeit und dabei wuchs unsere Freundschaft. Arbeitsversuche mit dem Kork faszinierten mich mehr und mehr.

2012 reiste ich nach Walchum und belegte gemeinsam mit Franz Stapelbrock ein Schulschiff mit Kork. Dabei erlernte ich dem professionellen Umgang mit diesem Material von der Pike auf. Die Eigenschaften des Korks begeistern mich von der Ernte des Materials bis zur Vielfalt der  Verarbeitung mehr und mehr.

Als begeisterter Handwerker lege ich meine Schwerpunkte in der Verarbeitung von Kork auf


Boots- und Schiffsdeckbelegung incl. Design-Gestaltung

Innengestaltung von Booten und Wohnungen, wie Böden und Nasszellen

Gestaltung von Möbeln wie Kartentische, Esstische, Intarsien

Verarbeitung bei der Gestaltung von Treppen

Anwendung im Haus: Boden, Bad, Sauna, Freisitze, Möbel und mehr